Authentische Berührungen: Inneres Kind oder Geliebte, Geliebter ?

Workshop zum Erspüren und Üben des Unterschieds zwischen sexuellen und nicht-sexuellen Berührungen

Teil 1: Inneres Kind und Teenager: Erforschen

Sa/So(ursprünglich 25./26. April  -aufgrund C-BestimmungenVERSCHOBEN AUF) 13./14. Juni 2020 je 10.30 – 18.30 Uhr

Teil 2: Die Liebenden : in der Tiefe berühren

Sa/So VERSCHOBEN (ursprünglich 13./14. Juni 2020 je 10.30 - 18.30 Uhr)  26./27. September

Sehnst du dich nach Berührung und fühlst dich in deinen Beziehungen nicht erfüllt, haben deine PartnerInnen andere Wünsche als du oder findest du keine. Vermischst du den Wunsch nach Sex mit kindlichen Bedürfnissen oder hast du die Lust auf Sex (in deiner Beziehung oder überhaupt) aufgegeben, weil sich irgendetwas daran nicht gut anfühlt ?

 

Unser Bedürfnis nach Berührung im Allgemeinen kann sehr

vielschichtig sein.

Erforschen wir die verschiedenen Anteile:

Das Bedürfnis des inneren Kinds, gehalten und geliebt zu werden

und dies körperlich zu spüren. Die Neugier des Teenagers, wie

sich andere Haut, andere Körper anfühlen.

Die erwachsene freundliche, liebevolle nicht-sexuelle

körperliche Art der Verbindung und des Kontakts mit

anderen Menschen.

Und das sexuelle Begehren.

Oft nehmen wir diese verschiedenen Nuancen gar nicht so bewußt wahr, sie scheinen leicht ineinander überzugehen. Vielleicht suchen und haben wir Sex, wenn wir eigentlich nur einen freundschaftlichen Kontakt wünschen. Oder wir trauen uns nicht, eine gute Freundin oder einen guten Freund zu berühren, aus Angst, er/sie könnte das „falsch“ auffassen.

 

Und manchmal vermischen diese Nuancen sich auf sehr ungute Weise.

Wenn zb das innere Kind in einer Partnerschaft auftaucht und statt

freundlicher Verbindung und sexuellem Begehren mit seinem

alten Hunger und seiner unendlichen Bedürftigkeit aus der

Partnerin die Mama, aus dem Partner den Papa machen möchte.

Was natürlich nie klappt, den eigentlichen Hunger nicht stillt

aber stattdessen die Beziehung killt.

 

In diesem Workshop gibt es die Gelegenheit, die Reflexe deiner

alten Muster zu entwirren.

Dein inneres Kind ist vielleicht aufgrund alter unguter Erfahrungen

noch immer in Verwirrung und funkt dir in deinen erwachsenen

Beziehungen dazwischen.

Was braucht es für seine Heilung ? Wir werden im Kreis individuell in der Tiefe damit arbeiten.

Wie geht es deinem inneren Teenager, hat er/sie genügend Abenteuer erlebt ?

 

In angeleiteten Meditationen und Körperübungen, sowohl alleine als auch mit anderen KursteilnehmerInnen gibt es Raum all diese Anteile körperlich aufzuspüren und zu erforschen. In einem klaren Rahmen mit persönlichen Grenzen, die wir davor ausführlichst besprechen (nach dem „wheel of consent“).

Alle Übungen müssen nicht aber können bekleidet stattfinden ! Es geht nicht darum, möglichst exotische Dinge auszuprobieren, sondern in sich selber die Unterschiede der sexuellen und nicht

sexuellen Berührung zu erspüren und später im Alltag

identifizieren zu können. So dass deine Verbindungen

mit anderen Menschen authentisch werden und sowohl

die eigenen Grenzen als auch die deines Gegenübers erfragen

und achten werden.

 

Hier kannst du deinem inneren Kind ein Stück Heilung

schenken, den Teenager und seine ungelebten Experimente

wahrnehmen, seiner Abenteuerlust einen Raum geben,

um sich anschliessend an passender Stelle mit voller

Aufmerksamkeit dem Part des/der Liebenden zuwenden zu können.

Beitrag:

Teil 1 :

200 € normal

180 € ermäßigt geringe Einkommen

160 € Studierende/ohne Einkommen

Beitrag:

Teil 2 :

180 € normal

160 € ermäßigt geringe Einkommen

150 € Studierende/ohne Einkommen

Es ist möglich, nur an Teil 1 teilzunehmen.

© 2018 Claudia Hoffmann | Impressum | Datenschutz

  • Facebook Social Icon